Kilkenny Limestone

Irlands führender Kalksteinabbau- und -verarbeitungsbetrieb

Kilkenny Limestone Produkte

Der Kilkenny-Kalkstein ist ein kompakter dunkler Kalkstein. Dieses Material wird schon seit Jahrhunderten für Innen- und Außenanwendungen genutzt. Sie können diesen Naturstein für Küchenarbeitsplatten, Fußböden, Innenausstattungen usw. verwenden. Dieser Blaustein bewährt sich im Innen- und Außenbereich.

Das Classic-Sortiment von Kilkenny Limestone aus blauem Kalkstein ist so konzipiert, dass es sich harmonisch in seine Umgebung einfügt. Diese maßgeschneiderten Pflasterprodukte, die sich mühelos mit Ziegelmauerwerk und anderen Oberflächenmaterialien wie tropischem Hartholz und Schotter kombinieren lassen, sind in zehn individuellen Ausführungen erhältlich und bieten Designern die Freiheit, die Größe und Dimensionen eines Landschaftsbereichs individuell zu gestalten.

Get inspired



Unsere Steinbrüche

Unsere Steinbrüche produzieren den bekannten Kilkenny-Kalkstein in zwei Varianten: klassisch blau und fossil. Sie können für Anwendungen im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden und werden an renommierte Projekte in Irland, Großbritannien, Europa und weltweit geliefert.

Vom Steinbruch zum fertigen Produkt

Vom Steinbruch zum fertigen Produkt

Aus 3 Millionen Kubikmetern blauen Kalksteins in Old Leighlin, Kellymount und Holdensrath baut Kilkenny Limestone jährlich ca. 75.000 m³ ab, um sie zu Unmaßplatten und einer ganzen Reihe von fertigen Steinprodukten zu verarbeiten.


Die Steinbrüche von Kilkenny Limestone sind in einer langjährigen Tradition der Herstellung von blauem Kalkstein verwurzelt. Inspiriert von Handwerksmeistern aus vergangenen Jahrhunderten fühlen wir uns geehrt, der Hauptlieferant dieses Steins für moderne architektonische und gestalterische Projekte vom ländlichen Irland bis Downtown Manhattan zu sein. Die Produktion unserer gesamten Palette an blauem Kalkstein erfolgt in unseren irischen Steinbrüchen in Carlow und Kilkenny unter Einhaltung eines strengen Qualitätssystems.

1930

First quarry

The venture which led to Kilkenny Limestone began when John Sisk & Son acquired an Irish Blue Limestone quarry near Ballinasloe, Co. Galway in response to the growing demand for native Irish stone in the building projects of the new Irish state.

1950

Old Leighlin

As the resources at the Ballinasloe site were utilized in the construction of Galway Cathedral, the company sought to expand operations with two new quarries at Ballybrew, Co. Wicklow and Old Leighlin, Co. Carlow.

1970

Cladding & paving

The 1970s marked a period of change in how Kilkenny Limestone was manufactured and marketed, with a move away from solely ornamental uses for the stone. We began to innovate more practical and functional applications, such as cladding and paving. A good example of work from this period is the Met Eireann Headquarters at Glasnevin, Dublin with its angled façade of blue limestone cladding.

1980

New export channels

During an era of economic difficulties for Ireland, Kilkenny Limestone began to forge new export channels for blue limestone products, particularly in Europe, developing a strong reputation within the Dutch and Belgian markets. The operation of a Belgian subsidiary enabled us to strengthen our foothold in Europe, expanding our reach across a number of countries.

1990

Iconic buildings

Over the last two decades, Kikenny Limestone has made continued investment, not just into the Irish market, but also within the UK. These significant strides received recent recognition in being selected as suppliers to Norman Foster’s illustrious flagship project on the River Thames – the MoreLondon Development. Stone Developments are also proud partners in the construction of many of modern Ireland’s most iconic buildings, including Department of Finance, Dublin, Lewis Glucksman Gallery, Cork and Offaly County Council Civic Offices.

2011

Brachot Family Member

In 2011, the three quarries of Old Leighlin Co. Carlow, Kellymount and Holdensrath Co. Kilkenny were brought under one name, Kilkenny Limestone, as part of the Belgian Brachot Group.

Die Geschichte des Irischen Blauen Kalksteins

Die Geschichte des Irischen Blauen Kalksteins

Die Geschichte von Kilkenny Limestone und der Bildung des Irischen Blauen Kalksteins im Allgemeinen beginnt lange vor dem Zeitalter der Menschen oder dem Zeitalter der Dinosaurier, während des so genannten „Zeitalters der Seelilien“, vor etwa 340 Millionen Jahren.

In den warmen, flachen, tropischen Meeren, die sich einst über einen Großteil des heutigen Nordosteuropas erstreckten, kristallisierten im Laufe der Zeit Meereslebewesen und Kalziumkarbonat aus und bildeten das Sedimentgestein mit seinen charakteristischen Korallenschichten, Seelilien-, Brachiopoden- und Gastropodenfossilien. Dort blieb es für Hunderte von Millionen Jahren, bis die europäischen Siedler begannen, robuste und zeitlose Bauwerke zu errichten. Die Geschichte dieses Materials zeichnet die Entwicklung der Zivilisation in Irland nach. Blauer Kalkstein wurde von den Menschen der Jungsteinzeit zum Bau von Denkmälern verwendet, noch bevor die Pyramiden in Ägypten erbaut wurden.


Als sich die Gesellschaft weiterentwickelte, wurde der Stein für anspruchsvollere Bildhauerarbeiten verwendet und ist in Irlands berühmten keltischen Kreuzen zu sehen. Die eleganten und zeitlosen Qualitäten dieses technisch überlegenen Baumaterials wurden in der irischen Architektur immer wieder hervorgehoben, von alten Klöstern und Abteien bis hin zu den Schlössern und Häusern von Keltenfürsten und Lords. Diese Tradition setzt sich bis in die heutige Zeit fort. Kilkenny Limestone weiß die Seltenheit und Einzigartigkeit dieses Steins zu schätzen und hat sich der korrekten und angemessenen Verwendung desselben verschrieben, um zu den großartigen Gebäuden und Landschaften unserer modernen Zeit beizutragen.

Garantierte Qualität 

Kilkenny Limestone achtet bei seiner Arbeit auf Qualität. Das Unternehmen unterzieht alle Prozesse einer strengen und regelmäßigen Qualitätskontrolle, angefangen bei der Inspektion der Rohstoffe über die Überwachung des gesamten Herstellungsprozesses bis hin zur endgültigen Qualitätsabnahme und Garantie der Endprodukte.

Das System der CE-Kennzeichnung von Kilkenny Limestone unterstreicht die Leistungsstandards, die von unseren Produkten erwartet werden Die Produkte werden aus ATG-zertifizierten Materialien hergestellt. Das ISO: 9001 Qualitätssystem von Kilkenny Limestone wird von unabhängiger Seite geprüft und verifiziert. Die abfallarmen Produktionsmethoden ergänzen den von Natur aus niedrigen Kohlenstoffgehalt, der den Irischen Blauen Kalkstein zu einem außergewöhnlich umweltfreundlichen Material macht.

Abbau mit Respekt vor der Natur

Kilkenny Limestone wird stets mit Rücksicht auf die Umwelt und im Einklang mit den Anforderungen für ein nachhaltiges Unternehmertum gewonnen. Das Unternehmen hat das ISO 14001: 2015 Zertifikat für sein Umweltmanagementsystem erhalten. Es bietet einen systematischen Rahmen für das Management der unmittelbaren und langfristigen Umweltauswirkungen der Produkte, Dienstleistungen und Abläufe eines Unternehmens.


Außerdem investiert Kilkenny Limestone aktiv in die Einführung eines Zero-Waste-Programms. Aus der Überzeugung heraus, dass Irischer Blauer Kalkstein eine wertvolle Ressource ist, die sinnvoll genutzt und nicht verschwendet werden sollte, werden große Anstrengungen unternommen, um Abfallprodukte aus allen Herstellungsabläufen zu eliminieren.

Download the Kilkenny Limestone brochure

Keine Vorschau